Harburg.Zukunft.Mitgestalten – Harburger SPD beschließt ihr Wahlprogramm

HARBURG – Die Harburger SPD hat auf ihrer Kreisdelegiertenversammlung am 1. März 2019 im Bildungs- und Gemeinschaftszentrum Neugraben (BGZ) ihr Wahlprogramm für die kommende Bezirksversammlungswahl am 26. Mai 2019 einstimmig beschlossen.

Das Programm mit dem Titel „Harburg.Zukunft.Mitgestalten“ gliedert sich in die drei Kapitel „Unser Haus Harburg – Zusammenleben in Vielfalt“, „Innovations- und Gründerstadt“ und „Stadt und Mobilität“. Hierin beschreiben die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, wie sie die Entwicklung Harburgs in den nächsten Jahren im Zeichen des weiteren Bevölkerungswachstums Hamburgs gemeinsam mit den Harburgerinnen und Harburgern gestalten wollen.

Der Inhalt des Wahlprogramms war in einem einjährigen Diskussionsprozess erarbeitet worden, der im Oktober 2017 seinen Anfang genommen hatte. Etwa 100 der rund 890 Genossinnereceived_1964098900551857n und Genossen beteiligten sich im Laufe dieses Jahres an den einzelnen Arbeitsgruppen, die die Grundlagen für das Wahlprogramm legten.

Der SPD-Kreisvorsitzende und Spitzenkandidat Frank Richter erklärt: „Das Programm ist nicht nur ein Programm für die kommende Legislaturperiode sondern geht darüber hinaus. Wir haben uns in dem gesamten Diskussionsprozess damit beschäftigt, wie wir den erforderlichen weiteren Bau bezahlbarer und bedarfsgerechter Wohnungen und die daraus resultierenden Fragen von Beschäftigung, Mobilität und sozialer und sonstiger Infrastruktur in Einklang bringen und dabei den Charakter der Harburger Stadtteile erhalten.“

Die auf Platz 2 der SPD-Bezirksliste kandidierende Natalia Sahling ergänzt: „Wir haben gerade in der Arbeitsgruppe zum Kapitel „Unser Haus Harburg – Zusammenleben in Vielfalt“ die Sichtweise derjenigen eingenommen, die in unseren Stadtteilen wohnen und uns gefragt, was braucht man, um sich in seinem Quartier sicher und wohl zu fühlen. Diese aus unserer Sicht gegebenen Anforderungen an die Infrastruktur und die Qualität von Plätzen und Grünanlagen haben wir in unserem Wahlprogramm aufgeschrieben. Gleiches gilt für die Unterstützung des immens wichtigen Engagements vieler Ehrenamtlicher in den Quartieren.“

Richter: „Ich bin überzeugt, dass es uns mit diesem Programm gut gelungen ist, die Zusammenhänge zwischen den zukünftigen Herausforderungen vom Wohnungsbau über die Mobilität, der Erweiterung der Technischen Universität bis zur wirtschaftlichen Entwicklung Harburgs aufzuzeigen. Wir haben zeitgemäße Antworten auf komplexe Herausforderungen formuliert, die zusammen dazu führen werden, dass sich Harburg auch in den kommenden Jahren weiterhin positiv entwickeln und dabei auch weiterhin das Gefühl vermitteln wird, dass man sich trotz möglicher Veränderungen in seinem Lebensumfeld wohlfühlen kann. Ich bedanke mich bei all den Genossinnen und Genossen, die sich seit Oktober 2017 mit all ihren Erfahrungen und ihren fachlichen Kenntnissen eingebracht und dazu beigetragen haben, dass wir dieses Programm für Harburg erarbeiten konnten.“

Das Programm der SPD „Harburg.Zukunft.Mitgestalten“ kann auf der Internetseite der Harburger SPD https://harburg.spd-hamburg.de/aktuelles/ abgerufen werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *